Radfahren- ergonomische Sitzposition

Radfahren zählt zu den gesündesten Aktivitäten, um das Herz-Kreislaufsystem in Schwung zu bringen. Doch schätzungsweise 50% der Hobbysportler sitzen falsch auf ihren Rädern. Eine zu aufrechte Sitzposition oder der zu niedrig eingestellte Sattel können das Fahrvergnügen nachhaltig mindern. Schon kleine Änderungen an der Sitzposition können einiges bewirken. Hier die wichtigsten informationen zur ergonomischen Sitzposition:

Hier die wichtigsten Informationen zur ergonomischen Sitzposition:

  • Der Sattel sollte so hoch eingestellt sein, dass der Vorfuß mit gestrecktem Bein auf dem unteren Pedal steht. Da die Ferse beim Treten leicht angehoben wird, ist das Bein während der Fahrt leicht gebeugt. So schonen insbesondere Ihre Kniegelenke und haben eine optimale Kraftübertragung.
  • Meiden Sie eine zu hohe Lenkerposition und eine damit zusammenhängende zu aufrechte Sitzposition. Eine leicht nach vorn geneigte Sitzhaltung sorgt für eine Anspannung Ihrer Rumpfmuskulatur und federt so Stöße von der Fahrbahn ab. Bei einer zu aufrechten Sitzposition ist Ihre Rumpfmuskulatur weitestgehend inaktiv. Dadurch kann es zu hohen Belastungen der Wirbelsäule kommen.
  • Stellen Sie die Griff- und Lenkerposition so ein, dass die Arme leicht angewinkelt sind. So werden auftretende Stöße besser absorbiert.
  • Die nächste Sitzposition ist die Beste! Kleine Haltungsänderungen während der Fahrt helfen gegen Verspannungen.

Weitere Informationen zur ergonomischen Sitzposition unter folgendem Link: » http://www.fa-technik.adfc.de/Ratgeber/Sitzen/

Wenn Sie wünschen, dass wir die Ergonomiesituation in Ihrem Unternehmen näher betrachten, schauen Sie sich doch mal unser Angebot Arbeitsplatzanalysen an. Außerdem bieten wir auch Wissensseminare zum Thema Arbeitsplatzergonomie an.

Zuletzt aktualisiert am 16.05.2018 von SPORTIVATION.

Zurück